Rollex-Multi-Drive-Card (RMD-Card)

Die Rollex-Multi-Drive-Card (RMD-Card) vereinfacht den Einsatz staudruckloser Systeme. Die interne Logik der RMD-Card steuert die Motoren so an, dass diese die Fördergüter staudrucklos bzw. berührungslos tranportieren.

Durch einfache Kombination der einzelnen Komponenten mit der Steuerkarte (Baukastensystem) lassen sich komplexe Systeme schnell und kostengünstig in Betrieb nehmen, dabei können beliebig viele RMD-Cards hintereinander installiert werden.

Die staudrucklose Schaltung besitzt eine interne Logik. Sie ist in der Lage mit anderen Stauplätzen zu kommunizieren und regelt so den optimalen Materialfluss. Der Antrieb wird nur zugeschaltet, wenn ein Fördergut die Lichtschranke der Fördersektion durchlaufen soll. Nach Verlassen schaltet sich der Antrieb automatisch ab.

Die Erfassung der einzelnen Fördergüter erfolgt mit der Rollex-Multi-Drive-Card (RMD-Card) durch photoelektrische Sensoren. Hierbei ist ein Umschalten der Schaltausgänge nicht notwendig, da hier genormte PNP wie auch NPN Ausgänge verwendet werden können. Die Förderrichtung kann zentral über ein gemeinsames Steuersignal freigegeben werden. Die Logikrichtung der Steuerung wechselt mit der Drehrichtung der Motoren automatisch, diese kann vorab über den Drehcodierschalter festgelegt werden. Optional ist die Ansteuerung über ein genormtes Bussystem (z.B. Profibuss) möglich.

Die Motorfunktion ist mit einer Laufzeitüberwachung (Blockierschutz) versehen. Wird ein Motor durch die Laufzeitüberwachung abgeschaltet (ca. 10s), ist er bis zur Freigabe seiner Lichtschranke gesperrt.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung